EM 2016

Die EM-Favoriten und ihre Getränkekultur

Auch wenn die Fußball-Europameisterschaft gerade erst beginnt, ist natürlich die interessanteste Frage schon in aller Munde: Wer wird in diesem Jahr den Titel holen? Eines ist klar: Jede Nation weiß sich die Zeit bis zum Finale feuchtfröhlich zu vertreiben und gibt dabei ihre ganz eigene Trinkkultur zum Besten. Wer die diesjährigen Favoriten sind und durch welche Trinkbräuche sie auffallen, verraten wir euch in diesem Artikel.

Prost! Die deutschen Weltmeister werden hoch gehandelt

Deutsche Getränke

Dass wir nach dem Sieg der Weltmeisterschaft 2014 als Favoriten gelten, ist kaum verwunderlich. Nicht nur, dass unsere Mannschaft durch den Titel viel Selbstvertrauen gewonnen hat, auch ist jede Position gleich durch mehrere hervorragende Sportler besetzt. Spieler wie Manuel Neuer, Mats Hummels und Thomas Müller stehen in den Startlöchern, um nun auch den Europatitel zu holen. Dass wir als „Biernation“ bei jedem Fußballspiel zum kühlen Hopfentrunk greifen, ist für uns so selbstverständlich wie der Ball auf dem Feld. Neben Pils, Stark- und Stockbier verlocken vor allem auch Weizen- und Weißbier beim Public Viewing zur feuchtfröhlichen Feier.

Unser Tipp für Spiele der deutschen Nationalmannschaft: Gleich mehrere deutsche Bierspezialitäten wie Kapuziner Weißbier, Gaffel Kölsch oder Köstritzer Schwarzbier bereithalten und sich so durch die Bierkultur der Nationalelf probieren.

 

À votre santé! Les Bleus wollen sich in der Heimat den Titel schnappen

Französische Getränke

Die französische Mannschaft gilt ebenfalls als großer Favorit bei der EM 2016. Nicht nur, dass sie als Gastgeber einen gewissen Heimvorteil haben, auch überzeugt ihre Mannschaftszusammensetzung. Vielversprechende Jungsportler und alteingesessene Fußballprofis wollen unter Teamchef Didier Deschamps unbedingt den Pokal holen.

Bei einer typisch französischen EM-Feier, gilt es zuallererst die Höflichkeit anzukurbeln. Genauso wie im Alltag, sind Franzosen auch bei ihrer Trinkkultur für ihre Herzlichkeit bekannt. Hier trinkt man stets auf das Wohl der Anderen und stößt liebend gerne mehrfach an, um auch alles und jeden positiv begossen zu haben. Beim Trinken sind meist Wein und Weinschaumgetränke die erste Wahl. Wer also landestypisch die EM begießen will, sollte zu einer erfrischenden Weißweinschorle mit französischem Sprudelwasser greifen oder mit prickelndem Sekt und edlem Champagner auf die Equipe anstoßen.

 


Zum Wohl, à votre santé oder Op uw gezonheid! Die belgischen Youngsters wollen es wissen

Belgische Getränke

Sie waren noch nie Titelträger und entsprechend groß sind ihre Ambitionen: Die Belgier werden dank ihrer jungen und dynamischen Mannschaft ebenfalls als Favoriten gehandelt. Mit dem herausragenden Kevin De Bruyne und Hoffnungsträger Romelu Lukaku will das junge Team den Siegeszug antreten. Einziger Nachteil: Es fehlt ihnen an Turniererfahrung.

Gleich drei verschiedene Sprachen bestimmen unser kleines Nachbarland und so könnt ihr euch je nach Region aussuchen, ob ihr euch auf Französisch, Niederländisch oder Deutsch zuprostet. Dabei sind unsere Nachbarn genauso große Braumeister wie wir: Über 400 verschieden Sorten laden nicht nur bei Sportveranstaltungen zum Verköstigen ein. Während in Deutschland das Reinheitsgebot unsere Bierzutaten bestimmt, besticht das belgische Bier durch abwechslungsreiche Beimischungen, wenn unterschiedliche Früchte und Gewürze die unzähligen Sorten bereichern. Probiert z. B. das erfrischende Leffe Blonde oder La Chouffe.

 

Salut la Furia Roja! Spaniens teure Mannschaft will den Titel verteidigen

Spanische Getränke

Der zweifache Europameister hat eine der teuersten Mannschaften der Welt und besticht ebenfalls durch frischen Wind. Trainer Vicente Del Bosque setzt nämlich unter anderem auf Youngsters wie Paco Alcácer oder Álvaro Morata.

Natürlich wissen die fußballbegeisterten Spanier die EM auch richtig zu feiern: Neben typischen Getränken wie Sangria oder Tinto de Verano, die auf Weinbasis bereitet werden, trinkt man in dem warmen Land auch gerne ein Bier. Zu Spielen der spanischen Mannschaft ist das mild-spritzige San Miguel die erste Wahl. Passend dazu könnt ihr vorm Anheben noch „Salut“ rufen oder „Arriba, abajo, al centro y pa‘ dentro“ hinausposaunen („Nach oben, nach unten, zur Mitte und dann rein damit“), um es somit der feierlustigen Nation gleichzutun.

 


Salute oder Cin Cin! Holt Italien endlich den langersehnten Titel?

Italienische Getränke

Seit ihrer ersten EM-Teilnahme im Jahr 1968 warten die Italiener auf den Titel. Obwohl sich die Azurri schon zwei Mal ins Finale gespielt hat, blieb ihnen der Titel bis heute verwehrt. Doch auch in diesem Jahr geben sich die Italiener kampfeslustig und der nicht ganz skandalfreie Trainer Conte hat kurz vor seinem Wechsel zu Chelsea noch die Chance, seine Mannschaft zum Gewinn zu führen.

Auch eher als Weintrinker-Nation bekannt, darf bei einer italienischen EM-Feier der Traubensaft auf keinen Fall fehlen. Zu Bier greift man mittlerweile genauso gern, doch mit der Besonderheit, dass jede Flasche auf kleine Gläser verteilt wird, damit jeder in den Genuss kommt. Wer also typisch italienisch die Spiele verfolgen will, greift zu Peroni Nastro Azzurro oder sorgt mit nichtalkoholischen Getränken wie der beliebten Orangina oder San Pellegrino für italienische Erfrischungen.

 


Fazit: Diese Getränke solltet ihr für die Länderspiele kühl stellen:

  • Deutschland: Verschiedenste Biere wie z. B. Früh Kölsch, Benediktiner Weißbier oder klassisches Pils wie Krombacher
  • Frankreich: Sekt und Champagner kaltstellen oder eine erfrischende Weißweinschorle kredenzen
  • Belgien: Stoßt mit Leffe Blonde oder Brune an oder macht gleich mit unterschiedlichen Sorten eine große Verkostung
  • Spanien: Jubelt mit San Miguel oder bereitet selber Sangria zu. Damit ist Feierlaune garantiert!
  • Italien: Probiert Euch durch das vielfältige Weinangebot oder teilt für das italienische Feeling verschiedene Biere

banner-blog


Fragen oder Feedback senden

loading